home

Die Geschichte des Eichenhofs Kaltenweide
 

Im Jahre 1255 wird der Ort Wagenzelle das erste Mal urkundlich erwähnt. Die Ritter von Wagenzelle errichteten ein Gut, was von zwei Meierfamilien namens Gosewisch und Bungarn unter einer Abgabenpflicht bewirtschaftet wurde.
Später gab es eine Trennung des Guts, wobei die Familie Gosewisch den größeren Anteil erhalten hat und als Stammhof mit der Anschrift Wagenzelle Nr. 1 eingetragen wurde. Da es für diesen Hof keinen speziellen Hofnamen gab, sagte man "Gosewisch im Busche", da die gesamte Hofstelle von Eichen umgeben war.
Als im 15 Jahrhundert aus vielen Ortsteilen die Gemeinde Kaltenweide entstand, wurde dem Ortsteil Wagenzelle die Straßenbezeichnung Wagenzeller Straße zuerkannt.

Im Lauf der Jahrhunderte entwickelte sich die Hofstelle Gosewisch durch die "Einheirat" weiterer Hofstellen im damaligen Ortskern zum größten landwirtschaftlich geführten Betrieb des Ortes. Neben den Wirtschaftsgebäuden befanden sich auch die Häuslingshäuser(Häuslinge = freie Arbeiter auf den Betrieben) und Wohnhäuser der Eigentümer auf dem Gelände. Mit den Jahren lichtete sich der Eichenbestand, da das Eichenholz als Ständerwerk für die Gebäude verarbeitet wurde.

Die Familie Gosewisch lebte im 19 Jahrhundert vom Pferdehandel, von Viehverkäufen, vom Torfverkauf, von der Milchwirtschaft und vom Getreide. Die Pferde, die in Hannover die ersten Straßenbahnen zogen, kamen zu Gosewisch in Pension.
Aufgrund ständiger politischer und wirtschaftlicher Veränderungen waren die Kaltenweider Landwirte gezwungen, sich neu zu orientieren. Direktvermarktung und Spezialisierung der Land- und Viehwirtschaft wurden zum Haupterwerb.
Bis 1993 wurde der Hof Gosewisch landwirtschaftlich im Vollerwerb geführt. Noch heute werden die Wirtschaftsgebäude zur Pensionspferdehaltung, zur Getreidelagerung und -Aufbereitung sowie zur Überwinterung von Weidetieren genutzt. 

Da zur Hundezucht die Herkunft der Tiere im Zuchtbuch eingetragen wurde, entschied der damalige Landwirt August Gosewisch, der als Hobby Jagdhunde gezüchtet hatte, den Herkunftsort "vom Eichenhof" eintragen zu lassen.
Der Eichenhof Kaltenweide steht für eine langjährige Tradition landwirtschaftlich geführten Betriebes. Noch heute ist der landwirtschaftliche Charakter trotz nachhaltiger Veränderungen der letzten Jahre erhalten geblieben.
Wir freuen uns auf ihren Besuch...